Aktualisierung der Daten des BVT-Merkblattes „Energy Efficiency“

Querschnittstechnologien bilden in der Industrie oft die Basis für spezielle technologische Prozesse oder sind wichtige Komponenten von komplexen Anlagensystemen. Damit sind sie für unterschiedliche Anwendungsgebiete bzw. Wirtschaftszweige relevant. Große Teile des industriellen Energieverbrauchs ist Querschnittstechnologien zuzuordnen. Dabei ist für Querschnittstechnologien typisch, dass Endenergieformen, wie Brennstoffe oder Elektroenergie, in die für konkrete Produktionstechnologien erforderlichen Nutzenergieformen umgewandelt werden muss. Nutzenergieformen sind beispielsweise mechanische Bewegungen oder Prozesswärme. Häufig werden damit wichtige Produktionsvoraussetzungen geschaffen, zum Beispiel ein Temperaturniveau oder eine Luftqualität eingestellt.

Wegen einer weiten Verbreitung von Querschnittstechnologien besitzen Verbesserungen der Energieeffizienz bei solchen Prozessen ein hohes Multiplikationspotenzial. In der Vergangenheit wurde in Planungsprozessen für Industrieanlagen der Energieeffizienz von Querschnittstechnologien meist wenig Beachtung geschenkt, weil sie häufig nur Nebenanlagen bzw. Infrastruktur zugeordnet werden.

Um der Bedeutung von Querschnittstechnologien für den Energieverbrauch in der Industrie Rechnung zu tragen, verabschiedete die EU-Kommission im Februar 2009 ein eigenständiges Merkblatt zu den besten verfügbaren Techniken bezüglich der Energieeffizienz von Querschnittstechnologien. Seit 2009 sind bei vielen der beschriebenen Querschnittstechnologien Weiterentwicklungen zu beobachten, welche zum Teil mit bedeutenden Verbesserungen der Energieeffizienz verbunden sind. Eine entsprechende Aktualisierung dieses Merkblattes wird deshalb im EU-Rahmen vorbereitet.

Zur Vorbereitung des Aktualisierungs-Prozesses auf EU-Ebene hat das Umweltbundesamt als Grundlage für einen deutschen Beitrag ein Forschungsvorhaben in Auftrag gegeben. Der vorliegende Abschlussbericht dokumentiert die Ergebnisse dieses Forschungsvorhabens mit dem Titel „Aktualisierung des BVT-Merkblattes zur Energieeffizienz von Querschnittstechnologien“.

Gegenstand des Forschungsvorhabens war die Aktualisierung wesentlicher, jedoch nicht aller Kapitel des BVT-Merkblattes.

Die einzelnen von der Überarbeitung umfassten Hauptkapitel der zweiten Gliederungsebene sind inhaltlich jeweils in sich abgeschlossen und verständlich. Der deutschsprachige Abschlussbericht soll vor allem als Informationsquelle für Planungs- und Genehmigungsverfahren dienen.

Es ist speziell für den Zweck der Verwendung in Genehmigungsverfahren in Deutschland erarbeitet worden. Neben den wichtigsten Merkmalen der besten Verfügbaren Technik bei den jeweiligen Querschnittstechnologien sind darin Vorschläge beschrieben, welche Informationen in den Unterlagen von Vorhabensträgern bzw. in den behördlichen Bescheiden zu der jeweiligen Querschnittstechnologie enthalten sein sollten. Damit soll eine sinnvolle und angemessene Berücksichtigung von Belangen der Energieeffizienz in Planungs- und Genehmigungsverfahren unterstützt werden.

https://www.umweltbundesamt.de/publikationen/aktualisierung-der-daten-des-bvt-merkblattes-energy

 

#mullundpartner #engineeringforabettertomorrow #projects #whatwedo #news