NEWS: In ihrer aktuellen Auswertung zum Arbeitsunfallgeschehen für das Jahr 2020 stellt die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung der Gewerblichen Berufsgenossenschaften fest, dass sich die Unfallzahlen im Jahr 2020 gegenüber 2019 im Mittel um 11,4 % über alle betrachteten Wirtschaftsbereiche reduziert haben. Dabei zeigt sich bei genauerer Betrachtung eine sehr unterschiedliche Verteilung in den einzelnen Wirtschaftsbereichen. So waren für den Bereich Gastronomie und Beherbergungen Reduzierungen von mehr als 40 % und den Bereich Kunst, Unterhaltung und Erholung von fast 27 % festzustellen, die wesentlich auf Corona-bedingte Einschränkungen, wie Schließungen von Theatern, Museen, Zoos und Fitnessstudios sowie Schwimmbädern in diesen Wirtschaftsbereichen zurückzuführen waren. Auch für den Bereich der Erbringung sonstiger wirtschaftlicher Dienstleistungen unter denen auch Reisebüros und Reiseveranstalter fallen reduzierten sich die Arbeitsunfallzahlen um mehr als 23 %. Im Bereich der Erbringung von Finanz- und Versicherungsdienstleistungen waren mit mehr als 36 % ebenfalls ein erheblicher Rückgang in den Unfallzahlen festzustellen.

Im Baugewerbe hingegen betrug die Reduzierung nur 0,1 % im Bereich des Grundstücks- und Wohnungswesens war sogar eine Zunahme von 7 % festzustellen.

Bei den Unfallzahlen zeigen sich besonders bei Absturzunfällen häufig besonders schwere Folgen. Diese tragen speziell im Baugewerbe mit fast 35.000 Fällen erheblich zum Unfallgeschehen bei. Dabei entfallen mehr als 75 % der Absturzunfälle auf Beschäftigte, die eine Bewegung ausführten, ohne dabei Arbeiten oder Transporte auszuführen. Nur etwa 7 % hatten Absturzunfälle bei der Arbeit mit Handwerkszeugen und rund 6,7 % bei der Handhabung von Gegenständen.

Aus der Statistik geht auch hervor, dass Handverletzungen mit 33,7 % im betrieblichen Arbeitsumfeld das am häufigsten betroffene Körperteil darstellt. Bei den Handverletzungen lassen sich 20 % auf Verletzungen des Daumens, 18 % des Zeigefingers und 13 % des Mittelfingers zuordnen.

Bei der Planung von Baumaßnahmen gehört schon seit jeher für die Mitglieder der Mull und Partner-Group das Thema „Arbeitssicherheit“ schon von Anfang an mit zu den Grundlagen der Planung, um ein sicheres und gesundes Arbeiten zu ermöglichen.

 #EngineeringForABetterTomorrow #mullundpartner #arbeitssicherheit #arbeitsschutz

Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit und Projekte und folgen Sie uns: