Der Aufsichtsrat

Der Aufsichtsrat der M&P Group besteht aus fünf Mitgliedern:

 

Annemaria von Tucher, Aufsichtsratsvorsitzende

Nach der Ausbildung zur Textilingenieurin hat Annemaria von Tucher im Alter von 21 Jahren den familieneigenen Textil-Produktionsbetrieb übernommen. In den 90er Jahren hat sie sich an den Unternehmen der M&P Group beteiligt und hat diese nach dem Tod des Gründungsgesellschafters Heinz-Georg Koll übernommen und weitergeführt.

Neben der Tätigkeit als Aufsichtsratsvorsitzende der M&P Group ist sie als Gesellschafterin und Geschäftsführerin diverser Gesellschaften der Tucher Group tätig.

Prof. Dr. H.-Michael Korth, stv. Aufsichtsratsvorsitzender

Prof. Dr. Korth, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, gehört seit 2014 dem Aufsichtsrat der MuP Verwaltungs- und Beteiligungs AG an.

Seit dem Ausscheiden als Prüfungsleiter aus einer international tätigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft ist Prof. Dr. Korth geschäftsführender Gesellschafter der ReWiRat Revisions- und Wirtschaftsberatungsgesellschaft mbH, Steuerberatungsgesellschaft, in Hannover. 1993 wurde er zum Honorarprofessor an der Universität Hannover berufen. Er hat von 1990 bis 2017 als Präsident den Steuerberaterverband Niedersachsen Sachsen-Anhalt geleitet, einen der größten Steuerberaterverbände in Deutschland. Seit 1999 gehört er dem Mittelstandsbeirat des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und seit 2014 dem Beirat der Wirtschaftsprüferkammer an. National und international vertritt Prof. Dr. Korth die Interessen der freiberuflichen Steuerberater als Präsident des Landesverbandes der freien Berufe Niedersachsen und im Board der ETAF (European Tax Adviser Federation) in Brüssel.

Schwerpunkt seiner wissenschaftlichen Tätigkeit ist das Rechnungs- und Prüfungswesen sowie das Steuerrecht, was seinen Ausdruck in der Veröffentlichung von über 150 Zeitschriftenartikeln, 5 Fachbüchern und der Mitautorenschaft im Kölner Kommentar zum Rechnungslegungsrecht gefunden hat. Im Jahr 2016 wurde sein wissenschaftliches Wirken mit einer Festschrift gewürdigt.

Prof. Dipl.-Ing. Harald Burmeier, Jahrgang 1950, verheiratet, drei Töchter

Harald Burmeier studierte an der TU Hannover Bauingenieurwesen mit dem Schwerpunkt Verkehrswesen. Nach dem Abschluss des Studiums im Jahre 1978 folgte eine fünfjährige Tätigkeit als Bauleiter im Tief- und Straßenbau, Ingenieurbau und der Nassbaggerei. Anschließend war er sieben Jahre als technischer Aufsichtsbeamter bei der Tiefbauberufsgenossenschaft, jetzt BG Bau, tätig. Im Jahr 1990 übernahm er den Aufbau des Deutschlandgeschäfts einer international tätigen Consultingunternehmung und führte sie als Geschäftsführer. Im Jahr 1997 erhielt Harald Burmeier den Ruf für eine Professur an der ehemaligen Fachhochschule Nordostniedersachsen, jetzt Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, Fakultät Bau- Wasser- Boden am Campus Suderburg, für die Lehrgebiete Baubetrieb mit den Schwerpunktthemen Projektmanagement sowie Altlastensanierung und Flächenrecycling.

Im Jahr 1997 erfolgte auch die Gründung der Prof. Burmeier Ingenieurgesellschaft deren Geschäftsführung er heute noch angehört.

Die Tätigkeitsschwerpunkte von Herrn Burmeier liegen im Bereich der Altlastensanierung, dem Flächenrecycling mit der Projektentwicklung, dem Projektmanagement und dem Sicherheitsmanagement.

Zahlreiche Veröffentlichungen zeugen von dem vielschichtigen Berufsleben und den Erkenntnissen aus verschiedensten F & E Projekten die Herr Burmeier durchgeführt hat. In ehrenamtlicher Funktion ist er seit vielen Jahren erster Vorsitzender des Ingenieurtechnischen Verbandes für Altlastenmanagement und Flächenrecycling e.V. (ITVA) sowie Geschäftsführer des Instituts für angewandte Abfallwirtschaft Suderburg e.V. (IFAAS).

Professor Burmeier ist öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger nach § 36 Gewerbeordnung für die Erkundung und Sanierung von Altlasten und Deponietechnik.

 

 

Eberhard Kohlmeier 

 

Prof. Dr. Holger Mansel

Dr. Holger Mansel, Jahrgang 1958, verheiratet, 2 Kinder.

Holger Mansel studierte an der TU Dresden, Sektion Wasserwesen und schloss das Studium 1981 als „Diplomingenieur für Wasserwirtschaft“ erfolgreich ab. Bereits während des Studiums nahm er parallel am „Postgradualen Studium Grundwasser“ der TU Dresden teil, das er 1982 erfolgreich mit dem Titel „Fachingenieur für Grundwasser“ beendete.

Anschließend promovierte Holger Mansel 1987 an der Technischen Universität zu Dresden als wissenschaftlicher Mitarbeiter über das Thema Grundwassermengen- und -gütebewirtschaftung. Seit 1987 arbeitete er als Leiter des Forschungsbereiches „Bergbauliche Wasserwirtschaft“ in einer Wasserbehörde in Leipzig. Im März 1991 wurde er Mitgründer und Gesellschafter der Firma Ingenieurbüro für Grundwasser GmbH, der er bis heute als alleiniger Geschäftsführer und Mitgesellschafter vorsteht. Im Jahr 1996 wurde Holger Mansel vom Sächsischen Oberbergamt als „Sachverständiger für Tagebauentwässerung“ anerkannt. Im Jahr 2016 wurde Holger Mansel zum Honorarprofessor am Institut für Grundwasserwirtschaft der TU Dresden bestellt. Im Jahr 2018 erfolgte die Ernennung zum „Öffentlich bestellten und Vereidigten Sachverständigen für Montanhydrologie“ durch die Ingenieurkammer Sachsen. Ebenfalls im Jahr 2018 wurde Herr Prof. Mansel in den Aufsichtsrat der MuP Verwaltungs- und Beteiligungs- AG berufen.

Holger Mansel hat sich sein gesamtes berufliches Leben mit der modellgestützten Grundwasserbewirtschaftung nach Menge und Beschaffenheit und seit 1987 speziell mit der bergbaulichen Wasserwirtschaft im Mitteldeutschen und Lausitzer Braunkohlerevier wissenschaftlich und praktisch beschäftigt. Er nimmt an nationalen und internationalen wissenschaftlichen Tagungen teil, hat dort persönlich vorgetragen und veröffentlicht.  

Jürgen Welbers

Jahrgang 1957, verheiratet. Jürgen Welbers studierte an der Universität Göttingen Geologie mit den Schwerpunkten Meeresgeologie, Sedimentgeologie und Ingenieurgeologie und schloss das Studium im April 1986 erfolgreich ab. Nach einem kurzen Intermezzo als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei einem Forschungsprojekt über Tiefseesedimente in der Antarktis nahm Jürgen Welbers ein Angebot als Angestellter beim Baugrundinstitut Dr. Fedder Nachfolger in Kassel an. Hier betreute er u.a. als Fachgutachter, im Rahmen der geotechnischen Eigenüberwachung, den Bau der mineralischen Basisdichtung der Abfallentsorgungsanlage „Pohlsche Heide“ in Petershagen bei Minden.

Im Januar 1989 wurde Herr Welbers zum Geschäftsführer der  Prof. Dr.-Ing. R. Mull und Partner GmbH in Neuss bestellt. Seit 1991 ist Herr Welbers zudem Gesellschafter der GmbH . Mit Gründung der M&P Verwaltungs- und Beteiligungs AG wurde er als Vorstandsmitglied berufen. Fachlicher Tätigkeitschwerpunkt von Herrn Welbers sind aktuell  umweltbezogene Risikobewertungen im Zuge von Projektentwicklungen und Grundstücksankäufen für internationale  Logistikkonzerne.