News

Baufeldfreimachung für das Kopernikus-Quartier in Heidelberg

In Heidelberg wurde jahrzehntelang in Bahnhofsnähe das sog. PX-Areal betrieben, ein Einkaufs- und Dienstleistungszentrum der US-Army. Zuvor wies das Gelände bereits eine lange Nutzungsgeschichte auf. Nach dem Abzug der US-Army im Jahr 2014 erfolgte sukzessive der Abbruch der verschiedenen Gebäude. Nach dem Auszug eines zwischenzeitig dort ansässigen Lebensmittelmarktes wurde im Sommer 2020 mit der Beräumung des letzten Gebäudes des Areals begonnen, um das Baufeld für das neue Wohn- und Geschäfts-Areal „Kopernikus-Quartier“ freizumachen. Die neue Bebauung liegt südlich des Heidelberger Hauptbahnhofs in unmittelbarer Nachbarschaft zum neuen Stadtteil „Bahnstadt“.

Zur Baufeldfreimachung führte die MuP Umwelttechnik eine abfalltechnische Erkundung des Gebäudes durch, wertete die analytischen Untersuchungen aus und erstellte das Leistungsverzeichnis zum Abbruch. Nach der Auswertung der Angebote und der Beauftragung erfolgte zunächst die Entkernung des Gebäudes und die Separierung der diversen schadstoffhaltigen Bauteile, die unter intensiven Arbeits- und Emissionsschutzmaßnahmen durchgeführt wurden.

Herausfordernd waren neben den Schadstoffseparierungen auch der Abbruch zahlreicher im Untergrund angetroffener alter, ausgedehnter Bauwerksreste, Kanäle und Betonfundamente.

Die Bergung der unterirdischen Bauteile erfolgte in Kooperation mit einer für Kampfmittel­erkundungen spezialisierten Fachfirma. Zur umwelttechnischen Untersuchung des Baugrunds wurden neben der Probenahme aus Baggerschurfen auch Probenahmen aus dem Verfüllmaterial aus Bombentrichtern durchgeführt. Die Bewertung der analytischen Untersuchungsergebnisse fand anhand abfalltechnischer und bodenschutzrechtlicher Gesichtspunkte statt.

Nach Abschluss der Abbrucharbeiten und der Kampfmittelbohrungen wurden im Juli 2021 die Baufelder den neuen Eigentümern zur Neubebauung übergeben.

Leave a Reply

Your email address will not be published.