News

Die Lösung, um Klima- und Umweltfolgen von Müll zu verringern: Kreislaufwirtschaft.

Die Baubranche 🏗 spielt eine wichtige Rolle bei der Bekämpfung der Ressourcenverschwendung. So sind ca. 55% aller jährlich in Deutschland anfallenden Abfälle Bau- und Abbruchabfälle. Dazu kommt die Veränderung von natürlichen Böden und zunehmende Bodenversiegelung. In einem Monat werden ca. 1600 Hektar – das entspricht über 2.000 Fußballfeldern – zur Versiegelung neu ausgewiesen. Auch in Bezug auf den weltweiten CO2-Ausstoß z. B. durch Beton, Stahl und Zement gibt es viel Verbesserungspotenzial im Bau. So geht die NGO @World Green Building Council davon aus, dass 40% der weltweiten Emissionen auf den Bausektor zurückzuführen sind.

Die Lösung, um Klima- und Umweltfolgen zu verringern: Kreislaufwirtschaft. Es geht um mehr als das konventionelle Recyceln ♻️. Mit dem Prinzip Reduzieren ❎, Wiederverwerten 🔁 und erst zum Schluss Recyceln entstehen ganz neue Herausforderungen aber auch Innovationsmöglichkeiten. Die Kreislaufwirtschaft ist das Gegenmodell zur etablierten „Wegwerfgesellschaft“. Materialien und Produkte werden von Anfang an reduziert, so lange wie möglich geteilt, wiederverwendet, repariert und recycelt. Idealerweise werden Materialien so aufbereitet, dass sie wieder in derselben Qualität wir Neumaterial vorliegen.

Beispielsweise die #DGNB Zertifizierung 📃setzt genau hier an: der gesamte Lebenszyklus von privaten Bauprojekten von Neubauten bis zum Bestand werden in den Blick genommen. Die M&P Group unterstützt Sie gerne tatkräftig bei der Verbesserung der Nachhaltigkeit Ihres Unternehmens z. B. durch einen ESG Score oder bei einer DGNB Zertifizierung.

#Kreislaufwirtschaft #Klimakrise #Klima #EngineeringForABetterTomorrow #mupgroup

Leave a Reply

Your email address will not be published.