WHAT-WE-DO: Die AMELIS Projektentwicklungs GmbH & Co. KG entwickelt das neue Stadtquartier Rondorf Nord-West im Kölner Süden mit ca. 1.300 Wohneinheiten. Das Projekt ist mit der Verlagerung des Galgenbergsees sowie verschiedenen Maßnahmen zur Realisierung städtischer Entwicklungsziele verbunden. Durch den Bau einer Entflechtungsstraße, innerörtliche Verkehrsberuhigungsmaßnahmen, den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs durch die Stadtbahnanbindung von Rondorf und Meschenich und die Erweiterung der sozialen Infrastruktur möchte die Stadt Köln in Rondorf Maßstäbe in puncto Quartiersentwicklung setzen.

Im Zuge der Realisierung des Neubaugebiets ist die Verlagerung des Galgenbergsees im nördlichen Plangebiet vorgesehen, dessen ökologischer Zustand aktuell als mäßig bis schlecht bewertet wird. Der See wird nach Westen erweitert und im Norden und Süden verfüllt, wodurch Platz für das Neubaugebiet und die verkehrstechnische Anbindung geschaffen wird. Im Zuge der Umgestaltung wird der See ökologisch aufgewertet.

Die Mull und Partner Ingenieurgesellschaft mbH, Köln, unterstützt den Bauherrn bei der Planung und Ausführung der Seeverlagerung in verschiedenen Tätigkeitsbereichen. Dabei wird das deutschlandweite Know-How der M&P Group genutzt und gesellschaftsübergreifend mit der Mull und Partner Ingenieurgesellschaft mbH in Köln und Hannover, der M&P Umwelttechnik GmbH in Heidelberg sowie mit der IBGW in Leipzig zusammengearbeitet.

In der Planungsphase wurde durch M&P die Altlastensituation bewertet, Tiefbohrungen zur Beurteilung der Standsicherheit des neuen Sees und Untersuchungen der Seesedimente durchgeführt sowie ein Grundwassermodell und eine Bodenfunktionsbewertung inkl. Bodenschutzkonzept und Bodenkompensationskonzept erstellt.

Im Zuge der Ausführung erfolgt durch M&P die bodenkundliche Begleitung der Arbeiten sowie aufgrund der Lage des Sees in der Wasserschutzzone III ein (mikrobiologisches) Monitoring.

Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit und Projekte und folgen Sie uns:     

#mullundpartner #engineeringforabettertomorrow #whatwedo #bodenmanagement #flächenentwicklung