Sanierung ehem. Galvanik Kerkenberg in Neuenrade

Der AAV beabsichtigt in Kooperation mit dem Märkischen Kreis und der Stadt Neuenrade die Aufbereitung und Sanierung des Altstandortes der ehemaligen Galvanik Kerkenberg in Neuenrade. Das Gelände soll nach Rückbau der aufstehenden Gebäude und Sanierung des Untergrundes für Gewerbezwecke genutzt werden.

Dazu soll in der Phase I eine Sanierungsuntersuchung inkl. Rückbaukonzept erarbeitet werden. Anschließend ist die Sanierungsplanung nach § 13 BBodSchG bzw. Anhang 3 der BBodSchV vorgesehen.

Die Gebäudeaufnahme inkl. der Baustoffuntersuchungen sowie die Boden- und Grundwasseruntersuchungen wurden bereits 2019 durch unsere Niederlassung in Hagen durchgeführt. Im Vorfeld erfolgte über eine Durchsicht der städtischen Bauakten, der „Wasserakten“ des Märkischen Kreises und der Aufnahme eines „Kanisterkatasters“ (Katalogisierung der hinterlassenen Chemikaliengebinde) die Recherche bezüglich der im Galvanikbetrieb gehandhabten Stoffe. Auf der Grundlage dieser Erkenntnisse wurden Bohransatzpunkte positioniert sowie Analysenparameter festgelegt.

Festgestellte Belastungen im Boden und Grundwasser wurden anschließend detailliert untersucht. Dazu wurden weitere Grundwassermessstellen im Porengrundwasserleiter gesetzt. Über einen Kurzpumpversuch wurden die hydraulischen Parameter des Lockergesteinsaquifers ermittelt. Des Weiteren erfolgten die Inspizierung, Regenerierung und Beprobung des vorhandenen Tiefbrunnens (70 m).

Die Ergebnisse werden im Gutachten zur Sanierungsuntersuchung dargestellt und ausgewertet. Anschließend erfolgt in der Sanierungsplanung (Genehmigungsplanung) die Darstellung der Rückbau- und Sanierungsmaßnahmen.

In der Phase II sollen dann die Leistungen ausführungsreif geplant, ausgeschrieben und nach Auftragsvergabe durchgeführt werden.

Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit und Projekte und folgen uns:     

#mullundpartner #engineeringforabettertomorrow #whatwedo #rueckbau #sanierung #neuenrade #sauerland #galvanik #hagen #rueckbau