News, Uncategorized

Klimaschutz und ökologische Nachhaltigkeit: Die Bundesregierung veröffentlicht ihr G7-Präsidentschaftsprogramm 2022

Zum 01.01.2022 hat die Bundesrepublik Deutschland die Präsidentschaft der Gruppe der Sieben (G7) für ein Jahr übernommen. Unter dem Leitsatz „Fortschritt für eine gerechte Welt“ wollen sich die führenden Industriestaaten mit ihren internationalen Partnern gemeinsamen Herausforderungen stellen.

Die Gruppe der Sieben (G7) ist ein informelles Forum führender Industrienationen und Demokratien. Ihr gehören neben Deutschland auch Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Kanada und die Vereinigten Staaten von Amerika an. Außerdem ist die Europäische Union bei allen Treffen vertreten. Der Vorsitz wechselt jährlich zwischen den Mitgliedern.

Das Programm der Bundesregierung hat sich hochgesteckte Ziele zur Verbesserung des Klima- und Umweltschutzes gesetzt.

Wesentliche Kernpunkte des Programms sind der Schutz von Klima, Umwelt und Biodiversität. Dazu ist u. a. die Einrichtung eines „G7-Ocean Deals“ geplant, um gemeinsame Initiativen der Nationen zum Schutz der Meere vor Verschmutzung zu stärken.

Weiterhin ist die Gründung eines „Klima-Clubs“ vorgesehen, um den internationalen Klimaschutz voranzutreiben denn die Klimakrise und das Artensterben stehen in direktem Zusammenhang mit der ständig zunehmenden Umweltverschmutzung.

Zur Bewältigung dieser Probleme sind gemeinsame Lösungsansätze erforderlich. Hierzu ist ein gemeinsames Treffen der Umwelt-, Klima- und Energieministerinnen im Mai in Berlin vorgesehen.

Neben umwelt- und klimapolitischen Inhalten und Zielen plant Deutschland während seiner Präsidentschaft die bisherige Vorreiterrolle der G7 in der Pandemievorsorge und -bekämpfung weiter auszubauen und eine verbesserte Gesundheitsstruktur voranzubringen. Um das globale Impfziel der WHO von 70 Prozent der Weltbevölkerung bis Mitte 2022 zu erreichen, setzt sich Deutschland als G7-Vorsitz auch für einen Weltweiten Zugang zu Corona-Impfstoffen (COVAX) und eine lokale Impfstoffproduktion in Entwicklungsländern ein.

Mit diesem breiten umweltbezogenen Aufgabenspektrum werden maßgeblich auch die Weichen für unsere tägliche Arbeit gestellt. Die MuP-Group berücksichtigt zum Beispiel bei der Planung von Bauprojekten nicht nur die technischen Randbedingungen, sondern legt auch großes Augenmerk auf eine ökologische wie auch ökologisch nachhaltige Verträglichkeit der eingesetzten Baustoffe und Verfahren. Engineering for a better tomorrow!

 

 

Links zu Quellen etc. (Optional):

Link zum deutschen G7-Präsidentschaftsprogramm

Leave a Reply

Your email address will not be published.