M&P West bearbeitet weitere stillgelegte Kohlekraftwerksstandorte

Im Rahmen der Energiewende wird in Deutschland in den kommenden Jahren eine Umstellung der Energieversorgung auf regenerative Energien erfolgen.

Sowohl der Ausstieg aus der Kernenergie als auch aus der Kohleenergie bringt es mit sich, dass die Kraftwerke sukzessive zurückgebaut werden und Flächen für anderweitige Nutzungen zur Verfügung gestellt werden können.

M&P ist hier bei der Schadstofferkundung, der Erarbeitung von Rückbaukonzepten sowie auch der Rückbaubegleitung mittlerweile stark involviert. Um eine reibungslose Ausschreibung des Rückbaus und die spätere Umsetzung gewährleisten zu können, ist im Vorfeld immer eine umfangreiche Bauaktenrecherche anzuraten. Gerade für die Schadstoffuntersuchung sind darüber hinaus detaillierte Kenntnisse über den Aufbau der Kesselhäuser (Heiz- /Hilfskessel etc.) aufgrund der größtenteils verbauten Asbestprodukte unabdingbar.

Unsere Experten haben hier in den vergangenen Jahren ausführliches und differenziertes Wissen aufbauen können, welches wir dem Markt zur Verfügung stellen. Aufgrund der vielfältigen Erfahrung aus der Begleitung der Kraftwerksrückbauten ist unser Team aus Spezialisten daher in der Lage, die Schadstoffuntersuchungen sowie alle weiteren Ingenieurleistungen zum Rückbau mit einer hohen Expertise durchzuführen.

Aktuell ist unsere Gesellschaft in die Erkundung und die Rückbaubegleitung bei mehreren Kraftwerksstandorten eingebunden. Neue Anfragen zur Schadstofferkundung und Konzeption von Rückbauten liegen aufgrund der positiven Erfahrungen mit unserem Haus bereits vor.

 

#mullundpartner #engineeringforabettertomorrow #whatwedo #news