News

Überschrift: Zwölf Mitarbeitende erwerben die Sachkunde für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei Arbeiten in kontaminierten Bereichen

Gemeinsam mit der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft wurde vom 25. – 29.04. in den Räumlichkeiten der VBG in der Seligmannallee in Hannover ein betriebsinternes Seminar zum Erwerb der Sachkunde für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei Arbeiten in kontaminierten Bereichen veranstaltet. Als Dozenten standen Herr Kupka und Frau Dr. Stange-Bopp von der VBG sowie Herr Hartmann von M&P für das Seminar zu Verfügung. Das Seminar und die Abschlussprüfung entsprach den Anforderungen der DGUV-Regel 101-004 und den technischen Regeln für Gefahrstoffe TRGS 524. An dem Seminar nahmen zwölf Kolleginnen und Kollegen aus den Standorten Hannover und Osnabrück teil. Alle Teilnehmenden bestanden erfolgreich die abschließende Prüfung und haben somit die Sachkunde für die Arbeiten in kontaminierten Bereichen nachgewiesen. Sie können von nun an als Koordinatoren auf Baustellen mit kontaminierten Bereichen tätig werden und Arbeits- und Sicherheitspläne gem. TRGS 524 erstellen. Außerdem können von ihnen als verantwortliche Personen Unterweisungen durchgeführt und Gefährdungsbeurteilungen bzw. Betriebsanweisungen erstellt werden.

Im Seminar wurde den Teilnehmenden verschiedene Inhalte vermittelt, die für Arbeiten in kontaminierten Bereichen wichtig sind. Neben den Grundlagen, die sich aus den staatlichen und den berufsgenossenschaftlichem Rechtsgebieten ergeben, wurden die Inhalte der TRGS 524 und der DGUV-R 101-004 detailliert vermittelt. Gefahrstoffeigenschaften und die entsprechenden Schutzmaßnahmen wurden im Einzelnen durchgesprochen und es erfolgte eine Einführung in die Arbeitsmedizin durch eine Medizinerin der VBG. Nach Vermittlung der Lehrgangsinhalte mussten die Teilnehmenden in Arbeitsgruppen jeweils einen Arbeits- und Sicherheitsplan für drei Fallbeispiele erstellen. Gruppe 1 befasste sich mit dem Thema einer Altlastensanierung, Gruppe 2 musste eine A+S-Plan für eine Gebäudesanierung erstellen und Gruppe 3 hatte die Aufgabe den A+S-Plan für eine Brandschadensanierung zu erarbeiten. Alle drei Gruppen erledigten die Aufgaben mit Bravour und stellten anschließend ihre Konzepte im Seminar vor.

Für die Planung von Sanierungsarbeiten in kontaminierten Bereichen bieten wir für unsere Auftraggeber die Erstellung von Arbeits- und Sicherheitsplänen (A+S-Plänen) gem. DGUV-R 101-004 / TRGS 524 an. Für Arbeiten in kontaminierten Bereichen ist der Bauherr/Auftraggeber verpflichtet, eine Beschreibung der Art und Konzentration der Gefahrstoffe und der sicherheitstechnischen Maßnahmen an die Sanierungsfirma/Auftragnehmer weiterzugeben. Diese Informationsweitergabe hat als A+S-Plan zu erfolgen.

Die von uns erstellten A+S-Plänen enthalten neben den allgemeinen Daten zu Beteiligten und Verantwortlichen und einer Standortbeschreibung, eine Ergebnisdarstellung der projektrelevanten Gefahrstoffe, eine Beschreibung der Tätigkeiten im Rahmen des Sanierungsvorhabens, eine Gefährdungsbeurteilung und die Planung der Schutzmaßnahmen.

Am Freitag mussten die Teilnehmenden dann noch einen schriftlichen Test bestehen, um den Sachkundenachweis zu erhalten.

#Sachkunde

#Arbeitsschutz

#KontaminierteBereiche

#ArbeitsundSicherheitsplan

#TechnischeSchutzmaßnahmen

#OrganisatorischeSchutzmaßnahmen

#PersönlicheSchutzmaßnahmen

Leave a Reply

Your email address will not be published.