Bodenphysikalische Felduntersuchungen sowie Bankett- und Grabenmaterialuntersuchungen auf Kreisstraßen im Landkreis Osnabrück, Bereich Nord

Der Standort Osnabrück der Mull und Partner Ingenieurgesellschaft mbH erhält erneut den Rahmenvertrag für bodenphysikalische Felduntersuchungen auf Kreisstraßen im Landkreis Osnabrück Bereich Nord.

Der Landkreis Osnabrück, Fachdienst Straßen, plant in jedem Jahr den Ausbau bzw. die Sanierung des vorhandenen Kreisstraßennetzes. Um Aufschluss über das passende Bauverfahren zu erlangen, sind im Vorfeld der jeweiligen Maßnahmen Voruntersuchungen an der vorhandenen Fahrbahnsubstanz durchzuführen.

Das gesamte Streckennetz der Kreisstraßen umfasst eine Länge von insgesamt ca. 640 km. Für die geforderten Untersuchungen müssen verschiedene Beprobungsmethoden angewendet werden. Unter anderem handelt es sich um die fachgerechte Entnahme von Asphaltkernen, die Beprobung von gestörten Bodenschichten mittels Kleinrammbohrungen sowie Haufwerken. Zur Baugrunduntersuchung kommt zudem die Rammsondierung zum Einsatz.

 

Unter der Leitung unseres Kollegen Moritz Lenz startet das Projekt mit der Auftragsvergabe zum 01.09.2020 und wird bis zum Ende des Jahres 2021 verschiedenste interessante und abwechslungsreiche Herausforderungen in der Geländearbeit und der Bewertung von Untersuchungsergebnissen mit sich bringen. Das Projekt verfügt über ein Auftragsvolumen von u.a. 160 Stk. Asphaltkernbohrungen.