M&P Osnabrück: Erneuerung der Eisenbahnüberführung (EÜ) Oldersumer Maar

Der Standort Osnabrück der Mull und Partner Ingenieurgesellschaft mbH erhält den Zuschlag für die Vorerkundung und Fachbauüberwachung Abfall und Boden für das Neubauprojekt EÜ Oldersumer Maar. Die EÜ bei Bahn-km 340,324 befindet sich baulich in einem schlechten Zustand. Aufgrund des Zustandes ist ein dauerhafter Erhalt des Streckenstandards nicht gewährleistet.

Für den Neubau wird unter anderem der Einsatz eines Mobildeiches zur temporären Trockenlegung des Langen Maars eingesetzt. Dieser soll an insgesamt zwei Terminen für jeweils sechs Wochen vor Ort zum Einsatz kommen. Der mit Wasser gefüllte Schlauchdeich besteht aus einem hochfesten und gleichzeitig sehr flexiblen Kunststofftextilgewebe. Um die vollständige Staufunktion zu gewährleisten, versorgt eine Pumpe den Deich permanent mit Wasser, so dass das Eigengewicht des Deichs ein Abtreiben verhindert.

Vor dem Anlegen der Blänken und BE-Flächen soll eine umweltchemische Beweissicherung des betreffenden Geländes stattfinden. Hintergrund ist unter anderem die bekannte geogen bedingte Problematik der potenziell sulfatsauren Böden in den norddeutschen Marschgebieten. Die Untersuchungen werden in Anlehnung an die Geofakten 24 und 25 des LBEG durchgeführt.

Unter der Leitung unseres Kollegen Moritz Lenz startete das Projekt mit der Auftragsvergabe zum 01.05.2020 und wird bis zum Anfang des Jahres 2022 verschiedenste interessante und abwechslungsreiche Herausforderungen in der Geländearbeit und der Bewertung von Untersuchungsergebnissen mit sich bringen.

Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit und Projekte und folgen Sie uns:     

#mullundpartner #engineeringforabettertomorrow #fachbauüberwachung #neubauprojekt #eisenbahnüberführung