News

Klimaschutz: Exkurs Emissionsfaktoren

CO2-Footprint im Schnellverfahren:

è Erfassung der Aktivitätsdaten Ihres Unternehmens

è Recherche von zuverlässigen Emissionsfaktoren

è Berechnung des CO2-Footprints Ihres Unternehmens

CO2-Footprint im Detail: (siehe Bild)

Für Unternehmen ist die Berechnung eines CO2-Footprints der erste Schritt auf dem Weg zum Klimaschutz. Emissionsfaktoren sind ein Kernbestandteil der Berechnung von Treibhausgasemissionen:

 

Um den CO2-Footprint eines Unternehmens zu erstellen, sammelt man zuerst die Aktivitätsdaten des Unternehmens. Dazu gehören z.B. Treibstoffverbrauch des Fuhrparks in Liter oder Stromverbrauch in kWh.

Als nächstes benötigt man die passenden Emissionsfaktoren, die aus zuverlässigen Quellen wie dem Umweltbundesamt oder aus Datenbanken wie Ecoinvent kommen.

Dann werden die Treibhausgasemissionen wie in folgendem Beispiel berechnet:

Diese Art von Berechnung wird für alle relevanten Aktivitätsdaten durchgeführt. Deshalb müssen für diese Aktivitätsdaten passende Emissionsfaktoren recherchiert werden.

Über die Treibhausgasemissionen wird in CO2-Äquivalenten (CO2e) Bericht erstattet. Unter der Einheit CO2-Äquivalente werden alle genannten Treibhausgase in einer Einheit zusammengefasst. Das Treibhausgaspotenzial der Gase wird dabei auf die Wirkung von Kohlenstoffdioxid bezogen. 1 Kilogramm Methan fließt durch die 25-fache Klimawirkung von CO2 also mit 25 kg CO2-Äquivalenten in eine Treibhausgasbilanz ein.

Die M&P Group unterstützt Sie gerne tatkräftig mit ganzheitlichen Klimaschutzstrategien.

#business #sustainability #gettingthingsdone #klimaschutz #engineeringforabettertomorrow #mupgroup

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.